Februar 6, 2023

Stressfreier Verkauf von einem Unfallmotorrad

2 min read
Schwacke Liste Motorrad

Motorräder, mit denen ein Unfall verursacht wurde, werden teils viel zu schnell auf den Schrottplatz gebracht. Auch von der KFZ-Versicherung werden Unfallmotorräder sehr schnell abgeschrieben. Das heißt, ein Unfallmotorrad wird vom Restwert zwar ersetzt, ist aber oftmals nicht mehr fahrtüchtig. Es gibt jedoch eine ganze Reihe von Unfallmotorrad-Ankäufer, die sich um den Verkauf eines solchen Motorrads mit einem Vorschaden kümmern. Garantiert ist dabei, dass das Unfallmotorrad zu einem fairen Preis angekauft wird. Die Basis für den Ankaufspreis bildet dabei eine sogenannte Crashbike Bewertung. Diese Bewertung des Zustands des Motorrads findet entweder beim potenziellen Verkäufer oder beim Händler bzw. der Werkstatt statt, wo sich das Krad nach dem Unfall befindet.

Mängel, Defekt oder Totalschaden – es gibt dafür immer Geld

Von der Natur her ergibt sich, dass ein Unfallmotorrad technisch nicht mehr ganz in Ordnung ist. Da es jedoch sehr viele „Schrauber“ gibt, die sich einem Unfallmotorrad annehmen werden, ist ein solches Gefährt auch schnell verkauft. Die Abwicklung über einen Händler durchzuführen, ist jedoch eine sehr gute Entscheidung. Grund dafür ist – ob einfache Mängel, Defekte oder ein Totalschaden an einem Motorrad schmälen natürlich den Preis. Der Vorteil, wenn ein Unfallmotorrad über einen entsprechenden Händler verkauft wird, ist dass aus dem Defekt oder Totalschaden das Höchstmögliche herausgeholt wird.

Schnelle Abwicklung

Ein weiterer Vorteil ein Unfallmotorrad über einen entsprechenden Anbieter zu verkaufen ist, dass der Verkauf recht schnell vonstattengeht. Der Unfallmotorrad-Besitzer muss kein Inserat aufgeben und hat die Wahl: Entweder das Motorrad im Ganzen verkaufen oder die Einzelteile als Gebrauchtteile verkaufen. Beides kann für den Besitzer von einem Unfallmotorrad sehr profitabel sein. So kann aus einem Verlust – finanziell und emotional – noch ein Gewinn generiert werden. Jeder Unfallmotorrad-Besitzer kann natürlich auch sein Gefährt privat verkaufen. Am besten für eine Anzeigenschaltung eignet sich das Internet. Dort können Fotos des Motorrads veröffentlicht werden. Auch die Kommunikation läuft über die entsprechenden Portale. Eine Unfallmotorrad-Bewertung sollte auch hier von einem Profi erfolgen.